· 

Unterschied Wunsch und Wille

hätte, könnte, wollte - aus Therorie wird keine Praxis
hätte, könnte, wollte - aus Therorie wird keine Praxis

Wunsch und Wille sind zwei ähnliche - dennoch grundsätzlich verschiedene Dinge.

 

Ich werde dir in diesem Blogbeitrag erklären, warum. Es geht um den Fokus. Es geht um die Prägung. Es geht darum, aus einer Idee etwas Konkretes zu machen.

Der Wunsch

... ist der Vater des Gedanken, heißt es. Es heißt auch: Wünsch dir was! Gemeint ist: kannste lange warten.

 

Früher, als du noch klein und in deiner Unschuld an den Weihnachtsmann geglaubt hast, durftest du Wunschzettel schreiben. Die sind dann an den Typen mit dem Bart geschickt worden und mit wenig Unglück, hast du nichts davon am Abend der Abende erhalten. Warste halt nicht artig genug!

 

Was ist hier passiert? Du wurdest darauf geprägt, dass erstens nicht du für deine Zukunft verantwortlich bist, sondern irgendwer anders (später leuchtet dir hoffentlich ein, es waren deine Eltern) und zweitens, sich Wünsche in denn meisten Fällen nicht erfüllen. Nur manchmal.

 

Jetzt bist du erwachsen. Hast du dir desshalb aufgehört irgendwas zu wünschen? Nein. Warum nicht? Weil dieses bisschen Wunsch, was dich in den letzten Jahren erfüllt erreicht hat, reichte, um dir die Hoffnung nicht gänzlich zu nehmen.

Ich persönlich halte das für ein durchtriebenes, böses, bitteres Spiel.

 

Wenn du jetzt daher gehst und seufzt: "ich wünschte, ich hätte einen anderen Job!" Dann nimmt dich dein Unterbewusstsein da vollkommen ernst. Das wirst du dir auch in 20 Jahren noch wünschen.

Der Wille

Herr, dein Wille geschehe! Auch das, ist dir nicht fremd und das bedeutet nur: du gibst alle deine Verantwortung ab. Diesmal an einen anderen älteren Mann mit weißem Bart. Das ist bloß die Weihnachtsmann - Version für Leute über 8 (Santa 8.0).

 

"Was ich will, das krieg ich!" - hat meine Oma immer gesagt. Das hat sie immer gesagt, bibelfest wie sie war und gleich nachdem sie mir vorgehalten hat "Ich will sagt man nicht, es heißt:  ich möchte". Wie soll ein Kind das verstehen. Verstanden habe ich das erst 30 Jahre später. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Bleiben wir kurz bei Oma.

Sie hat zu 95% das bekommen, was sie WOLLTE. Das Wünschen hat sie sich gleich gespart. Energieverschwendung. Das wäre so,  als wenn du was bei Amazon bestellst, bezahlst, aber das Paket nicht haben willst. Du verscheuchst den Postboten einfach immer wieder weg.

 

Nein, Oma wollte. Sie war wie ein Terrier. Hat sich verbissen. Solange rumgemacht bis das Gewollte da war. Ehemann, Haus, Auto, Guthaben - und leider auch noch ganz andere Dinge. Anyway. Was du von dieser (und sicher auch von anderen Damen und Herren  gleicher Holzart) lernen kannst, ist der Wille.

Was macht der?

  1. der Wille fokusiert deine gesamte Energie auf einen Punkt
  2. der Wille wünscht nicht, er weiß, dass er sein wird
  3. der Wille lässt dich schier übermenschliche Energie entwickeln
  4. der Wille sorgt dafür, dass du nicht aufgibst. Niemals

Leg die Marschrute fest

Dein Unterbewusstsein issn ziemlich geiler Kompass. Es wird dich nicht nur führen, es folgt auch deinem Befehl. Wenn du etwas also unbedingt haben möchtest, lerne es zu wollen. Wenn es um etwas geht, einen Abschluß, einen anderen Job, eine Yacht - wolle es. Du möchtest es nicht, du willst. Du musst es wollen, damit sich dein Fokus danach richten kann. Kriesen sind dazu da, damit man endlich bemerkt, dass man unglücklich ist. Man kann nicht glücklich unglücklich sein. Es geht nicht. Und man kann auch nicht wünschen etwas zu wollen.

 

Du willst einen neuen Job? Fein. Dann WOLLE ihn. Setz dich damit auseinander, finde Nieschen, finde Lösungen. Suchen reicht nicht, du musst schon finden! Wenn du nicht findest, kannst du genauso gut wünschen. Und dir bei der Gelegenheit einen Bart wachsen lassen.

Fazit

Ich kann. Ich will. Ich werde.

 

Sollte, wenn du etwas willst, dein Leitspruch sein. Das fokussiert und führt dich zu Lösungen.

Elektronen sind dem Beobachter unterworfen. Wenn du etwas willst, wirst du damit vom Universum selbst unterstützt. Mit dem Wünschen auch! Unendlich lange sogar!

 

 

Ich wünsche .... hahahaha ... ich WILL dir viel Erfolg!

 

M.