· 

Klimawandel Mensch

 

"Du, weißt du, als ich Anna * (Name von der Redaktion geändert) heute Reiki gegeben habe, das floß! So stark wie nie! Es ist irgendwie, als wenn die ganze Erde bebt. Nichts bleibt aufeinander. Alles wird irgendwie verstärkt und wird weiblich... ja, weiblich. Die Energien ändern sich..."
2019/05/08 Sonia

Welle oder Teilchen? Der Beobachter entscheidet.
Welle oder Teilchen? Der Beobachter entscheidet.

Ja, ich geb ihr Recht. Der Klimawandel, der sich derzeit im Äußeren vollzieht, ist auch für unsere menschliche Natur im Inneren deutlich fühlbar. Weibliche Aspekte kommen zum Tragen.

 

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du damit arbeiten kannst. Auch als Mann. Denn "weiblich" bedeutet "erschaffen". Neues zu erschaffen. Andere Qualitäten mit einzubringen. Dazu machen wir einen Ausflug in die Welt der Atome. Nicht lang, sondern kurz und zwar so, dass du verstehen wirst.

Aus was bestehen Atome?

Ein Atom besteht aus einem Kern und einer Hülle. In dem Kern befinden sich Protonen (positiv geladene Teilchen) und Neutronen (neutrale Teilchen). Die Hülle besteht aus negativ geladenen Elektronen. Die Hülle ist eigentlich gar keine Hülle sondern die Elektronen schwirren in Bahnen um den Kern herum. Dazwischen? Nichts. (Eigentlich.) Und das bedeutet, würde man die Atome eines Menschen ohne dieses Nichts zusammenfassen, würde man die Masse eines Menschen auf einen Stecknadelkopf bekommen.

 

 

Was bedeutet das?

  1. Das wir aus ziemlich viel Energie und Nichts bestehen
  2. Das die Atome sich (in der Natur) niemals berühren
  3. Das Atome offensichtlich wissen, zu was sie werden sollen (denn alles besteht aus Atomen)

Wenn du Spaß daran hast, mach dir einen Tag lang bewusst, dass alles aus Atomen besteht, alles gleich ist. Der Tisch ist die Pflanze, ist die Mauer, ist das Auto...

Werde zu dem, was du zu sein gedenkst

Wenn wir wissen, dass alles Energie und viel Nichts ist müssen wir einen weiteren Faktor hinzuziehen: das Photon. Ein Photon kann eine Welle oder ein Teilchen werden. Ist das nicht gignatisch! Und wenn sich das Photon entschieden hat, dass es ein Teilchen werden will, unterliegt es damit dem Beobachter. Und das sind wiederum wir. Um dem Fantastischen noch einen drauf zu setzen: wenn sich ein Photon in ein Teilchen verwandelt hat, ist es sogar in der Lage, wieder zurückzuspringen - und sich ganz anders zu entscheiden.

Ein Elektron kann das auch.

 

Ich wiederhole:

  • ein Elektron ist dem Beobachter unterworfen.
  • Ein Elektron ist dem Beobachter unterworfen.
  • Ein Elektron ist dem Beobachter unterworfen.

HIER ist eine Seite, die das mnoch einmal sehr gut erklärt.

Ergo: Atome bestehen aus Energie, die dem Beobachter (dir) unterworfen ist

So! Nachdem das nun gesackt ist, was machst du jetzt damit? Praktisch angewendet?

In der Kurzfassung bedeutet das:

  • verwirkliche deine Gedanken, indem du sie bereits als verwirklicht betrachtest
  • wenn du etwas nicht haben möchtest, tausche es gegen etwas aus, was du möchtest
  • Gedanken erschaffen deine Realität
  • das, was du "sendest", wird durch die Spiegelneuronen deines Gegenübers empfangen und wieder gespiegelt
  • ein Ziel erreichst du, indem du verinnerlichst, es bereits erreicht zu haben
  • gib innerlich und dir wird auch im äußeren gegeben
  • stärke deine Konzentration, sie kann zu Dynamit werden
  • übe, übe und trainiere - es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Gewalt ist bei dieser Arbeit fehl am Platz. Qualität steht vor Quantität. Ich meine Charles Haanel hat gesagt, "Energie folgt Aufmerksamkeit". Es ist im Grunde immer dasselbe, seit Jahrhunderten gelehrt. In diesen Zeiten aber...

 

"Du, weißt du, als ich Anna * (Name von der Redaktion geändert) heute Reiki gegeben habe, das floß! So stark wie nie! Es ist irgendwie, als wenn die ganze Erde bebt. Nichts bleibt aufeinander. Alles wird irgendwie verstärkt und wird weiblich... ja, weiblich. Die Energien ändern sich..."
2019/05/08 Sonia